An Grab meiner Mutter

 

Die Ruine

vor der kleinen Dorfkirche
war

bewachsen mit wilden Büschen...

Ich stand

vor dem Eingang zum Friedhof
und überlegte:

 

"Soll ich rein gehen oder nicht?"

 

Ich ging rein,

meine Schritte wurden

immer langsamer und ich suchte

irgendwo

in meinem Gedächtnis
das Grab meiner Mutter,

aber ich hatte Angst,

dass ich es nie finden wurde…

 

Nein…

ich war nicht allein dort,

die toten Seelen überwachten

aufmerksam,

still und leise jeden meiner Schritte

und

begleiteten mich bei der Suche…

 

"Werde ich

das Grab meiner Mutter

finden,

auch nach so vielen Jahren?

 

Wie viele Jahre sind vergangen

seit dem Tag, an

dem ich das letzte Mal

Blumen

zu ihrem Grab getragen habe?

 

Zehn, zwanzig, dreißig... Oder etwas mehr?"

Korponai Ivan

srecok

Poslano:
14. 10. 2016 ob 18:42
Spremenjeno:
14. 10. 2016 ob 16:42

haj,, obiski niso nič v primerjavi s spomini in verjamem da si v teh letih ničkolikokrat pomislil nanjo.. rože in sveče samo zaradi tega kaj pa bodo sosedje rekli se mi zdi zelo primitivno..

rajne obiskuješ resnično v duši v spominu kot žive.

Zastavica

Komentiranje je zaprto!

Korponai Ivan
Napisal/a: Korponai Ivan

Pesmi

  • 13. 10. 2016 ob 21:57
  • Prebrano 324 krat

Uredniško pregledano.

Ocenjevanje je zaključeno!

  • Število doseženih točk: 93.5
  • Število ocen: 3

Zastavica